18.10.2004, 13:09 Uhr
Raupenplage nach El Niño

Extreme Ausschläge der pazifischen Klimaschaukel können zu beträchtlichen Schäden in mittelamerikanischen Wäldern führen. Diese Ansicht vertreten amerikanische Biologen im "Journal of Tropical Ecology". Nach einem starken El Niño in den Jahren 1997/98 beobachteten sie an der Pazifikküste Panamas ein massenhaftes Auftreten hungriger Schmetterlingsraupen.

Sunshine van Bael und ihre Kolleginnen vom Smithsonian Tropical Research Institute in Balboa nutzen seit geraumer Zeit einen Kran, um das Treiben im Blätterdach eines laubwerfenden Tiefland-Regenwaldes zu verfolgen. "Trotzdem bemerkten wir den Ausbruch erst, als sich der Kranführer über den Insektenkot auf seinem PKW beklagte", so die Forscherin.

Nähere Untersuchungen zeigten, dass Raupen von einem Dutzend Schmetterlingsarten in ungewöhnlich großer Zahl auftraten. Die Tiere fraßen fünfmal mehr Blattmaterial als in den Vorjahren. Und da sie auf eine oder wenige Wirtsarten spezialisiert sind, büßten einige Baumarten im Schnitt bis zu einem Drittel ihres Blattwerks ein, während andere kaum in Mitleidenschaft gezogen wurden. Häufigere El Niños, wie sie als Folge der globalen Erwärmung diskutiert würden, könnten auf diese Weise die Artenzusammensetzung in den Wäldern verändern, so van Bael.

Ähnliche Raupenplagen beobachteten die Forscherinnen auch in anderen Wäldern an der Pazifikküste Panamas, nicht jedoch an der Atlantikküste. Die Ursache sehen sie daher in den ungewöhnlich geringen Niederschlagsmengen während des El-Niño-Ereignisses. Wahrscheinlich habe die Trockenheit sowohl die natürlichen Feinde der Raupen als auch die Widerstandskraft der Bäume beeinträchtigt. Letztlich hätten Vögel, Schlupfwespen und Raupenkrankheiten die Lage binnen fünf bis sechs Wochen wieder unter Kontrolle gebracht.


Forschung: Sunshine A. Van Bael und Annette Aiello, Smithsonian Tropical Research Institute, Balboa, Panama, und Department of Animal Biology, University of Illinois, Urbana; und andere

Veröffentlicht in Journal of Tropical Ecology, Vol. 20, November 2004, pp 6225-33, DOI 10.1017/S0266467404001725

WWW:
Smithsonian Tropical Research Institute
- Panama Crane Cam
Das El Niño/Southern Oscillation-Phänomen

[Zurück]


Dies ist eine Archiv-Datei. Wir bitten um Verständnis, dass Links und Inhalte nicht mehr aktualisiert werden. Zum Aufruf des aktuellen Sciencetickers klicken Sie bitte auf eine Rubrik aus der linken Spalte.