Paläontologie

Vögel: Fossiler Blütenbestäuber identifiziert
Posted in: Biologie, Paläontologie 30. Mai 2014 14:47 0 Kommentare Weiter lesen →

Vögel: Fossiler Blütenbestäuber identifiziert

Vögel bestäuben Blüten seit mindestens 47 Millionen Jahren. Das belegt der Mageninhalt eines Vogelfossils aus der hessischen Grube Messel.

Posted in: Biologie, Paläontologie
Millionen Jahre alte Symbiose
Posted in: Biologie, Paläontologie 15. April 2014 12:11 0 Kommentare Weiter lesen →

Millionen Jahre alte Symbiose

Seit Millionen von Jahren leben Bienenwölfe, die zur Familie der Grabwespen gehören, mit speziellen Bakterien in Symbiose. Das Bündnis besteht offenbar seit mindestens 68 Millionen Jahren. Die Weitergabe der Bakterien von der Mutter an den Nachwuchs wird streng kontrolliert, um unerwünschte Mikroorganismen auszuschließen.

Posted in: Biologie, Paläontologie
Sanfter Riese im Urmeer
Posted in: Biologie, Paläontologie 26. März 2014 19:00 0 Kommentare Weiter lesen →

Sanfter Riese im Urmeer

Schon vor einer halben Jahrmilliarde schwamm ein Gegenstück zu modernen Riesenhaien durch die Weltmeere. Das Fossil eines kambrischen Meeresbewohners zeigt stachelbesetzte Gliedmaßen, die nicht zum Beutegreifen, sondern als Planktonsieb dienten.

Posted in: Biologie, Paläontologie
Vom Dahinsiechen der Mammuts
Posted in: Paläontologie 25. März 2014 14:10 0 Kommentare Weiter lesen →

Vom Dahinsiechen der Mammuts

Wie der Niedergang der Mammuts ablief, lässt sich an ihren Halswirbeln ablesen. Etwa jedes dritte Tier dürfte Halsrippen besessen haben – ein Phänomen, das in dieser Häufigkeit auf Probleme durch extreme Inzucht und widrige Umweltbedingungen hindeutet.

Posted in: Paläontologie
Fossiler Wal mit Pflügekiefer
Posted in: Paläontologie 14. März 2014 00:01 0 Kommentare Weiter lesen →

Fossiler Wal mit Pflügekiefer

Delfine nehmen mitunter einen Schwamm ins Maul, um damit im Meeresgrund zu stöbern. Bei einem ausgestorbenen Schweinswal war eine solche Vorrichtung bereits eingebaut: Das Tier besaß einen stark verlängerten Unterkiefer, mit dem es möglicherweise das Sediment durchpflügte.

Posted in: Paläontologie
Frühe Anpassungskünstler
Posted in: Geologie, Paläontologie 19. Februar 2014 14:35 0 Kommentare Weiter lesen →

Frühe Anpassungskünstler

Auf der Insel Rusinga im kenianischen Teil des Viktoriasees belegen fossile Funde erstmals, dass die frühesten Menschenartigen auch im Wald lebten. Angewiesen waren sie auf diesen Lebensraum aber offenbar nicht.

Posted in: Geologie, Paläontologie
In Europa wurde der Wolf zum Hund
Posted in: Biologie, Kultur, Paläontologie 18. November 2013 05:00 1 Kommentar Weiter lesen →

In Europa wurde der Wolf zum Hund

Die Domestizierung des Hundes fand vor 18.000 bis 32.000 Jahren in Europa statt. Das belegt eine internationale Studie, für die Forscher aus sieben Ländern das Erbgut von 18 prähistorischen Hunden und Wölfen mit dem von 126 modernen Nachfahren verglichen.

Forscher finden fossilen Blutsauger
Posted in: Chemie, Paläontologie 14. Oktober 2013 21:00 0 Kommentare Weiter lesen →

Forscher finden fossilen Blutsauger

Schon vor 46 Millionen Jahren stand Mücken der Sinn nach Blut. Ein neuer Beleg: Der Hinterleib eines versteinerten Mückenweibchens – prall gefüllt mit einer Masse, die neben viel Eisen auch Bruchstücke des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin enthält.

Posted in: Chemie, Paläontologie
Ein fossiler Nussknacker
Posted in: Paläontologie 30. August 2013 08:32 0 Kommentare Weiter lesen →

Ein fossiler Nussknacker

Wo heute Sachsen-Anhalt liegt, trieben sich vor gut 50 Millionen Jahren mannshohe Vögel mit immensen Schnäbeln herum. Trotz ihres furchteinflößenden Aussehens waren die gefiederten Riesen keine Fleischfresser, lassen Untersuchungen Bonner und Mainzer Forscher vermuten. Gemessen am Gehalt verschiedener Varianten des Elements Kalzium in ihren versteinerten Knochen, dürften sich die Tiere eher an pflanzliche Kost gehalten haben.

Posted in: Paläontologie
Fossiles aus dem Wal-Darm
Posted in: Geologie, Paläontologie 1. August 2013 16:36 0 Kommentare Weiter lesen →

Fossiles aus dem Wal-Darm

Ambra aus dem Gedärm von Pottwalen wurde früher zur Herstellung edler Parfums benutzt und erzielt auch heute noch hohe Preise. Italienische Forscherinnen haben nun möglicherweise eine fossilisierte Form dieses kostbaren Stoffs entdeckt. In rund 1,75 Millionen Jahre alten Ablagerungen in Mittelitalien fanden sie Versteinerungen, die die passende Struktur und Zusammensetzung aufweisen.

Posted in: Geologie, Paläontologie