Posted in: Biologie, Soziales 4. November 2014 14:57 Weiter lesen →

New York: Weniger Ratten als Menschen

Blick über dichte Bebauung der Halbinsel Manhattan Um die Stadt New York ranken sich viele Mythen. Zumindest mit einem davon glaubt ein amerikanischer Statistiker nun aufräumen zu können. Laut seiner unkonventionellen Studie leben im „Big Apple“ etwa 2 Millionen Ratten. Die verbreitete Annahme, auf jeden der 8 Millionen New Yorker komme eine Ratte, stellt demnach eine Übertreibung dar.

Foto: AngMoKio via Wikimedia.org (Creative Commons Attribution-Share Alike 2.5 Generic)

„New York City hat ein berühmt-berüchtigtes Rattenproblem“, räumt Jonathan Auerbach von der Columbia-Universität ein. Ratten bedeuteten nicht nur eine Gefahr für die Gesundheit, sondern verursachten auch technische Schäden und nicht wenige Brände, indem sie elektrische Leitungen anknabberten. Um dieses Problem effizient angehen zu können, brauche es verlässliche Daten, schreibt der Statistiker im Fachblatt „Significance“. Das Zahlenverhältnis von 1 Ratte pro Mensch gehe jedoch auf eine Schätzung zurück, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts für ganz England angestellt worden sei.

Bei seiner eigenen Schätzung stützt sich Auerbach auf Rattensichtungen, die New Yorker Bürger unter einer kostenlosen städtischen Telefonnummer gemeldet hatten. Der Forscher fand, dass auf knapp 5 Prozent aller Grundstücke, für die im ersten Halbjahr 2011 eine Meldung erfolgt war, bereits im ersten Halbjahr 2010 Ratten gesichtet worden waren. Ratten seien grundsätzlich ortstreu und nur schwer auszumerzen, so Auerbach. Daher könne man folgern, dass auch insgesamt auf knapp 5 Prozent der 842.000 Grundstücke in New York eine Rattenkolonie mit bis zu 50 Tieren heimisch sei.

„Für eine Zahl von 8 Millionen Ratten gibt es keinerlei Belege“, erklärt der Forscher. Selbst die neue Zahl liege wohl noch über dem tatsächlichen Wert, da das Territorium einer Rattengruppe mehrere Grundstücke umfassen könne und Sichtungen auch durch einzelne Streuner ausgelöst werden könnten. In jedem Fall belege die neue Studie, wie wertvoll öffentlich verfügbare Daten seien – nicht zuletzt wenn es darum gehe, Gerüchte auf die Probe zu stellen.

Forschung: Jonathan L. Auerbach, Department of Statistics, Columbia University, New York

Veröffentlichung Statistics, Vol. 11, pp 22–7, DOI 10.1111/j.1740-9713.2014.00764.x

WWW:
Department of Statistics, Columbia University
Rat Information Portal, City of New York
Wanderratte
Rückfangmethode (Capture–Recapture)

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Gut gelüftete U-Bahn
Stadtratten haben Sinn für Bewährtes

Posted in: Biologie, Soziales
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (6 Bewertungen, im Schnitt 4,50 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


1 Kommentar zu "New York: Weniger Ratten als Menschen"

Trackback | Comments RSS Feed

  1. Lerndino sagt:

    2 Millionen sind ja nun auch nicht grad wenig im Verhältnis zur Einwohnerzahl New Yorks. Aber wenn sich diese Zahl allein auf diese Anrufe stützt, dann ist das ja auch nur eine grobe Schätzung.