Posted in: Biologie, Genetik 22. Juli 2014 19:00 Weiter lesen →

Elefanten haben die meisten Riechgene

Foto zeigt 2 Elefanten, der Rüssel des einen im geöffneten Maul des anderen Elefanten besitzen vielleicht die feinste Nase unter allen Säugetieren. Diese Ansicht bekräftigt ein genetischer Vergleich, den japanische Forscher angestellt haben. Fast jedes zehnte Gen des Afrikanischen Elefanten – rund 2.000 Gene – trägt demnach die Information für einen Geruchsrezeptor. Zum Vergleich: Der Mensch bringt es auf knapp 400 solcher Gene.

Foto: John Storr via Wikimedia.org (Public Domain)

„Ganz offenbar ist die Nase eines Elefanten nicht nur lang, sondern auch überlegen“, sagt Yoshihito Niimura von der Universität Tokyo. Dieser Befund unterstreiche die große Bedeutung von Gerüchen im Leben eines Elefanten, etwa beim Wittern von Paarungspartnern oder Raubtieren. Der Bioinformatiker und seine Kollegen stellen ihre Resultate im Fachblatt „Genome Research“ vor.

Geruchsrezeptoren finden sich hauptsächlich in der Riechschleimhaut der Nase, aber auch im Darm, in der Haut und sogar in Spermien. Frühere Schätzungen hatten bereits ergeben, dass Elefanten ein besonders großes Repertoire an entsprechenden Genen besitzen. Tatsächlich weist die Riechschleimhaut der Tiere ungewöhnlich viele Umschaltstationen für verschiedene Nervensignale auf. Und bei Riechtests können Asiatische Elefanten noch Substanzen auseinanderhalten, die selbst für Mäuse und Ratten nicht mehr unterscheidbar sind.

Um sich einen besseren Überblick zu verschaffen, fahndeten Niimura und Kollegen in den Genomen von 13 Säugetierarten nach Genen für Geruchsrezeptoren. Insgesamt schlug der Suchalgorithmus der Forscher in 10.000 Fällen an. Doch lediglich 3 der so identifizierten Gene sind bei allen untersuchten Spezies vorhanden. Manche Spezies haben komplette Familien von Rezeptorgenen im Lauf der Evolution verloren, umgekehrt haben mitunter einzelne Gene als Ausgangspunkt für eine völlig neue Genfamilie gedient, indem sie immer wieder vervielfacht und leicht abgewandelt worden sind.

Forschung: Yoshihito Niimura, Atsushi Matsui und Kazushige Touhara, Department of Applied Biological Chemistry und ERATO Touhara Chemosensory Signal Project, University of Tokyo

Veröffentlichung Genome Research, DOI 10.1101/gr.169532.113

WWW:
Homepage Yoshihito Niimura
Touhara Chemosensory Signal Project
The Sense of Smell
African Elephant Genome

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Prostata reagiert auf Veilchenduft
Nase im Darm

Posted in: Biologie, Genetik
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (2 Bewertungen, im Schnitt 5,00 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.