Posted in: Astronomie 29. Mai 2013 19:30 Weiter lesen →

Planeten am Scheideweg

In Orangerot gehaltene 3-D-Ansicht  einer kargen Vulkanlandschaft Je nach Abstand von ihrem Stern können Planeten entweder sehr wasserreich oder aber sehr wasserarm sein. Hinweise auf eine solche Zweiteilung liefern Modellrechnungen japanischer Wissenschaftler. Schon kurz nach der Entstehung kann ein Planet demnach den größten Teil seines Wassers einbüßen, indem eine dampfgesättigte Gashülle seine Wärmeabgabe begrenzt. Lesen Sie mehr bei Scienceticker Astro

Dieser Effekt könnte der Grund dafür sein, dass sich die nahe Venus heute als höllische Schwester der Erde präsentiert.

Grafik: NASA/JPL

Posted in: Astronomie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (1 Bewertungen, im Schnitt 5,00 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.