Posted in: Psychologie 20. Februar 2012 19:58 1 Kommentar Weiter lesen →

Säuglinge verändern die Welt

Bild: Frankfurt Institute for Advanced Studies Schon sechs Monate alte Kinder begreifen, dass sie die Welt verändern können. Entsprechende Resultate liefert ein elegantes Experiment Frankfurter Forscher. Säuglinge lernen demnach sehr rasch, allein durch einen gezielten Blick ein spannendes Bild erscheinen zu lassen – und machen dann ausgiebig Gebrauch von dieser Fähigkeit.

Bild: Frankfurt Institute for Advanced Studies

Dieses Ergebnis zeige einerseits, wie früh bei Kindern ein Verständnis für die eigene Handlungsfähigkeit entwickelt sei, folgern die Neurowissenschaftler und Psychologen um Quan Wang und Jochen Triesch vom Frankfurt Institute for Advanced Studies im Fachblatt „PLoS ONE“. Andererseits demonstriere es, dass Säuglinge aktiv bei Versuchen mitarbeiten könnten, selbst wenn sie ihre Gliedmaßen noch nicht ausreichend unter Kontrolle hätten. „Damit kann die kindliche Entwicklung früher als bisher untersucht werden“, so Triesch.

Die Frankfurter Forscher führten ihr Experiment mit 30 Säuglingen im Alter von sechs bzw. acht Monaten durch. Die kleinen Versuchsteilnehmer saßen auf dem Schoß eines Elternteils vor einem Bildschirm, auf dem ein roter Punkt prangte. Mit einer Hochgeschwindigkeitskamera wurde laufend die Blickrichtung der Kinder erfasst. Schauten sie auf den roten Punkt, ertönte ein leiser Glockenton und ein Tierbild erschien für 1,5 Sekunden auf dem Bildschirm. Binnen einer Minute gingen die Kinder dazu über, in rascher Folge neue Bilder erscheinen zu lassen. Häufig waren sie mit ihrem Blick wieder zur Stelle, bevor das nächste Bild auftauchte.

Dass sie tatsächlich das Prinzip begriffen hatten, belegte ein weiteres Experiment mit zwei roten Punkten, von denen nur einer als Schalter funktionierte: In den meisten Fällen schauten die Kinder nach dem Verschwinden eines Bilds auf den funktionierenden roten Punkt. Erwachsene Versuchspersonen tun sich bei diesem Experiment deutlich schwerer, stellten Wang, Triesch und Kollegen verblüfft fest. Zwei Drittel der „großen“ Versuchsteilnehmer räumten nach dem Experiment an, die Funktionsweise der roten Punkte nicht verstanden zu haben. Entsprechend ziellos irrten ihre Blicke auf dem Bildschirm hin und her.

Forschung: Quan Wang, Monika Knopf und Jochen Triesch, Bernstein-Fokus Neurotechnologie, Frankfurt Institute for Advanced Studies, und Institut für Psychologie, Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt am Main; und andere

Veröffentlichung PLoS ONE, Vol. 7(2), e30884, DOI 10.1371/journal.pone.0030884

WWW:
AG Jochen Triesch, Frankfurt Institute for Advanded Studies
Körperliche und perzeptive Entwicklung
Eye Tracking

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Säuglinge blicken langsam
Säuglinge nehmen Rhythmus auf

Posted in: Psychologie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (9 Bewertungen, im Schnitt 5.00 von 5)
Loading...Loading...

Drucken Drucken


1 Kommentar zu "Säuglinge verändern die Welt"

Trackback | Comments RSS Feed

  1. Erstling sagt:

    Wirklich interessant. Vor allem in Bezug darauf, dass mein Sohn gerade 5Monate alt geworden ist.

Möchten Sie kommentieren?