Posted in: Biologie 6. Dezember 2010 20:04 Weiter lesen →

Schüchtern gewinnt – manchmal

Foto zeigt junge Forelle mit silbrigem Bauch, goldbraunen Flanken und Rücken mit großen dunklen Flecken Nicht nur beim Mensch und seinen Haustieren gibt es verschiedene Persönlichkeiten. Schwedische Ökologen haben ermittelt, dass auch bei Forellen eher schüchterne und eher selbstbewusste Typen vorkommen, die sich unterschiedlich gut durchs Leben schlagen.

Foto: Bart Adriaenssens

„Es sind aber nicht immer die kühnen und aggressiven Fische, die den größten Erfolg haben“, betont Bart Adriaenssens von der Universität Göteborg. „Nachdem wir Forellen individuell markiert und sie ins Freiland entlassen hatten, legten die schüchternen Tiere das schnellste Wachstum an den Tag.“

Adriaenssens führte seine Versuche mit jungen Forellen (Salmo trutta) durch, die in schwedischen Flüssen gefangen worden waren. Um mögliche Anzeichen einer festen Persönlichkeit zu finden, setzte der Forscher beispielsweise Gegenstände in die Fischbecken und beobachtete die Reaktion der Tiere. Tatsächlich vermieden es einige Individuen durchgängig, einem fremden Objekt auch nur nahe zu kommen. Andere nahmen es dagegen völlig unbekümmert in Augenschein und verhielten sich auch sonst eher selbstbewusst.

Wäre eine bestimmte Persönlichkeit stets im Vorteil, sollte sie die anderen längst verdrängt haben, erläutert der Forscher. Dies sei aber nicht der Fall, sodass der Erfolg wohl auch von den jeweiligen Umweltfaktoren abhänge. Beispielsweise könnten sich mutige Forellen in einer einfachen, ungefährlichen Umgebung mehr Futter sichern als schüchterne, während letztere in einer komplexen Umgebung mitsamt Fressfeinden von einer höheren Überlebensrate profitieren könnten. „Die Klärung dieser Frage wird noch sehr viel Arbeit erfordern“, so Adriaenssens.

Forschung: Bart Adriaenssens und Jörgen I. Johnsson, Zoologiska institutionen, Göteborgs universitet

Veröffentlichung Behavioral Ecology, DOI 10.1093/beheco/arq185

WWW:
Laxfisekologi, Universität Göteborg
Salmo trutta

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
„Nervöse“ Vögel sind mutiger
Fische im geordneten Rückzug

Posted in: Biologie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (3 Bewertungen, im Schnitt 4,67 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


1 Kommentar zu "Schüchtern gewinnt – manchmal"

Trackback | Comments RSS Feed

  1. Schüchtern sagt:

    Da stellt sich die Frage warum die schüchternen Forellen ein schnelleres Wachstum aufweisen? Offenbar haben die Forscher darauf jedoch keine Antwort gefunden…