Posted in: Medizin 10. März 2010 11:00 0 Kommentare Weiter lesen →

Abwehrzellen beeinflussen Schlaganfall-Schwere

Stich zeigt das Gehirn von unten, rot eingefärbte Arterien Wie stark das Gehirn durch einen Schlaganfall geschädigt wird, hängt auch vom Immunsystem ab. Diesen verblüffenden Zusammenhang demonstrieren Versuche, die Würzburger Mediziner an Mäusen durchgeführt haben. Jene Tiere, denen Abwehrzellen aus der Gruppe der T-Zellen fehlten, verkrafteten einen simulierten Schlaganfall deutlich besser.

Stich: Gray’s Anatomy

“Dass T-Zellen bei akuten Schlaganfällen eine derart schädigende Wirkung ausüben, kam für uns völlig überraschend”, erklärt Christoph Kleinschnitz vom Universitätsklinikum Würzburg. Sollten die Ergebnisse auf den Menschen übertragbar sein, könnten sich daraus neue Behandlungsansätze ergeben, hoffen der Forscher und seine Kollegen.

Allein in Deutschland erleiden jährlich mehr als 150.000 Menschen einen Schlaganfall. Die Ursache ist in den meisten Fällen ein Gerinnsel in einem das Gehirn versorgenden Blutgefäß. Das Aussetzen und auch die plötzliche Wiederherstellung der Sauerstoffversorgung führen zum Untergang von Nervenzellen. Tod, Lähmungen und Sprachstörungen sind häufige Folgen.

Kleinschnitz und Kollegen gingen der Frage nach, ob und wie das Immunsystem zur Schädigung des Hirngewebes beiträgt. Dazu banden sie bei Mäusen, deren Blut keine oder nur bestimmte Typen von Abwehrzellen enthielt, vorübergehend eine Gehirnarterie ab. Einen Tag später ermittelten sie das Ausmaß der Gewebeschädigung. Die Resultate präsentieren sie im Fachblatt “Blood”.

Bei Tieren ohne T-Zellen zeigte sich eine deutlich geringere und weniger folgenschwere Gewebeschädigung. Der Effekt beruht weder auf einer Beeinflussung der Blutgerinnung durch die T-Zellen noch auf einer spezifischen Immunreaktion gegen bestimmte Antigene, fanden die Mediziner. Weitere Untersuchungen sollen nun zeigen, wie genau sich die Abwehrzellen auf Schwere und Folgen eines Schlaganfalls auswirken.

Forschung: Christoph Kleinschnitz, Nicholas Schwab, Heinz Wiendl und Guido Stoll, Neurologische Klinik, Universitätsklinikum Würzburg; und andere

Online-Veröffentlichung Blood, DOI 10.1182/blood-2009-10-249078

WWW:
Neurologische Klinik und Poliklinik, Uniklinikum Würzburg
Was ist ein Schlaganfall?
The Immune System

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Kohlenmonoxid könnte bei Schlaganfall helfen
Mehr Schlaganfälle nach Feinstaub-Spitzen

Posted in: Medizin
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (3 Bewertungen, im Schnitt 5.00 von 5)
Loading...Loading...

Drucken Drucken


Möchten Sie kommentieren?