Posted in: Biologie 8. März 2010 14:26 Weiter lesen →

Andrang an Waschanlagen im Riff

Unterwasseraufnahme zeigt drei Hammerhaie dicht über einem Korallenriff schwimmend, türkisfarbenes bis tiefblaues Wasser Autowaschanlagen sind zum Wochenende besonders gut ausgelastet. Ähnlich verhält es sich mit ihren Pendants im Korallenriff, haben australische Meeresbiologen herausgefunden. Auch an den dortigen Putzerstationen herrscht zu bestimmten Zeiten, nämlich bei ablaufendem Wasser, ein regelrechter Andrang parasitengeplagter Haie und Rochen.

Auch Hammerhaie schätzen die Dienste der Putzerfische. Bild: James Cook University

Trotz dieser Ballung von Raubtieren gehe es an den Putzerstationen bemerkenswert diszipliniert zu, erklärt Michael Kingsford von der James Cook University in Townsville. An einem der studierten Riffe seien im Rahmen der Studie mehr als 1.100 Haie erfasst worden. „Aber nicht einen davon haben wir beim Fressen oder Jagen beobachtet.“

Kingsford und zwei Kollegen werteten Aufnahmen aus, die fest installierte Kameras über fünf Monate am Great Barrier Reef und am weit vorgelagerten Osprey Reef gemacht hatten. Die Forscher interessierten sich vor allem dafür, wann Mantarochen und Haie die Dienste der im Riff lebenden Putzerfische in Anspruch nahmen und wie sie sich dabei verhielten.

Die großen Rochen verfielen förmlich in Starre und ließen sich, teils ohne Unterbrechung, in stundenlangen Sitzungen von Schmarotzern und abgestorbener Haut befreien, berichten die Forscher im Fachblatt „Marine and Freshwater Research“. Anders dagegen die Haie. Sie signalisierten ihren Reinigungsbedarf, indem sie sich im Wasser beinahe in die Vertikale drehten, mit dem Kopf zur Oberfläche und rasche Paddelbewegungen mit der Schwanzflosse ausführend.

Zudem dauerte jeder Putzdurchgang bei den Haien höchstens zehn Sekunden, beobachteten Kingsford und Kollegen. Dann hatte der Gezeitenstrom die im Wasser stehenden Kunden so weit fortgetragen, dass die Putzerfische sich wieder ins Riff zurückzogen. „Meist schwamm der Hai dann gegen den Strom zurück und der Vorgang begann von Neuem, bis die Reinigung abgeschlossen war“, so die Forscher.

Forschung: Owen R. O’Shea, Michael J. Kingsford und Jamie Seymour, School of Marine and Tropical Biology und ARC Centre of Excellence in Coral Reef Studies, James Cook University, Townsville, Queensland

Veröffentlichung Marine and Freshwater Research, Vol. 61(1), pp 65-73, DOI 10.1071/MF08301

WWW:
Marine and Tropical Biology, James Cook University
Putzersymbiose
Haie, Rochen und Chimären
Great Barrier Reef

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Soziale Kontrolle im Riff
Putzerfische tanzen den Beschwichtigungstanz


Posted in: Biologie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (6 Bewertungen, im Schnitt 4,83 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.