Posted in: Biologie, Psychologie 21. Oktober 2009 01:01 Weiter lesen →

Vögel sind kluge Architekten

Webervogel an seinem Nest Wenn sich ein Vogel an den Nestbau macht, gibt ihm sein biologisches Erbe nur einen groben Bauplan vor. Zu diesem Schluss kommen schottische und botswanische Forscher nach einem systematischen Vergleich der kunstvollen Nester von Webervögeln. Faktoren wie Witterung und Baumaterial und nicht zuletzt die Erfahrung eines jeden Individuums spielen demnach ebenfalls eine wichtige Rolle.

Webervogel an seinem Nest. Foto: Elzbieta Sekowska /Fotolia

„Allgemein wird angenommen, dass Vögel ihre Nester gemäß einer genetischen ‚Vorlage‘ bauen und dabei kaum durch Lernen oder Gedächtnis beeinflusst werden“, erläutern die Forscher um Patrick Walsh von der University of St Andrews. Die neuen Daten zeigten dagegen, dass das Erbgut nur einer von vielen Einflussfaktoren sei.

Walsh und Kollegen studierten die Bedeutung der Gene am Beispiel der afrikanischen Webervögel. Diese Vogelfamilie trägt ihren Namen nicht von ungefähr: um Weibchen für sich zu gewinnen, weben und flechten die Männchen selbsttragende Nester aus Pflanzenfasern und Schilfblättern. In diesem Falle vermaßen und wogen die Verhaltensforscher 66 Nester, die 14 beringte Maskenweber (Ploceus velatus) im Laufe einer Brutsaison hergestellt hatten.

Webervogel beim Nestbau Webervogel beim Nestbau. Foto: Duncan Noakes /Fotolia

Die statistische Analyse ergab, dass die Nester der einzelnen Vögel gerade eben noch als ähnlich eingestuft werden konnten, berichten die Forscher im Fachblatt „Biology Letters“. Insbesondere die Breite und Tiefe der Nester eines Männchens variierten beträchtlich. Des ungeachtet war ein klarer Trend zu erkennen: mit der Zeit wurden die Nester immer kompakter und leichter, was ihre Attraktivität für die Weibchen jedoch nicht zu schmälern schien. Ähnliche Resultate lieferte die Untersuchung der Nester von Dorfwebern (Ploceus cucullatus).

Offenbar sei der Einfluss nicht-genetischer Faktoren bislang unterschätzt worden, folgern Walsh und seine Kollegen. Nach Ansicht der Forscher lassen ihre Beobachtungen sogar den Schluss zu, dass der Nestbau der Webervögel eine geistige Leistungsfähigkeit erfordert, wie sie typischerweise mit der Herstellung und dem Gebrauch von Werkzeugen in Verbindung gebracht wird.

Forschung: Patrick T. Walsh und Susan D. Healy, School of Biology und School of Psychology, University of St Andrews, St Andrews; und andere

Veröffentlichung Biology Letters, DOI 10.1098/rsbl.2009.0664

WWW:
Centre for Social Learning & Cognitive Evolution, University of St. Andrews
Webervögel
Bird Brain

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Schnelle Evolution bei schlauen Vögeln
Große Speicher bei Affen und Vögeln


Posted in: Biologie, Psychologie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (3 Bewertungen, im Schnitt 3,33 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.