Posted in: Anthropologie, Archäologie 10. September 2009 20:00 Weiter lesen →

Alter Flachs

Foto zeigt eine Höhle mit breitem, hohen Eingang im Kalkstein, bewachsen von grünen Büschen und Bäumen Schon vor mehr als 30.000 Jahren verarbeiteten Menschen Pflanzenfasern zu Garn oder Seilen. Zu diesem Schluss kommt eine internationale Forschergruppe nach der Entdeckung von Leinfasern in einer steinzeitlichen Fundstätte in Georgien. Einige der uralten Fasern sind verdreht, gesponnen oder sogar gefärbt, berichten die Forscher im Magazin „Science“.

Fotos: Courtesy Science/AAAS

„Dies war eine wichtige Innovation“, erklärt Ofer Bar-Yosef von der amerikanischen Harvard University, der Leiter der Ausgrabung. Die Bewohner der Höhle hätten Garn und Seile beispielsweise nutzen können, um Schuhwerk und wärmende Kleidung zu nähen, Werkzeuge herzustellen oder Körbe und andere Behältnisse zu fertigen.

Bar-Yosef und Kollegen machten ihre Entdeckung nahe der Ortschaft Dzudzuana in den südlichen Ausläufern des Kaukasus. Die Gegend ist berühmt dafür, dass vor 50.000 Jahren schon die Neandertaler Schutz und Obdach in den zahlreichen Felsüberhängen und Höhlen fanden – und beredte Spuren ihres Alltags hinterließen.

Die bestenfalls millimeterlangen Faserstücke fanden sich im lehmigen Boden einer dieser Höhlen. Ausgehend von der Radiokohlenstoff-Datierung von Kohle- und Knochenstückchen in den einzelnen Bodenschichten, dürften sie im Extremfall etwa 36.000 Jahre alt sein. Funde unter dem wenige Kilometer entfernten Felsüberhang Olvale Klde lassen vermuten, dass etwa zu diesem Zeitpunkt die Neandertaler in der Region durch ihre modernen Vettern abgelöst wurden.

Forschung: Eliso Kavavadze, Institute of Paleobiology, National Museum of Georgia, Tiflis; Ofer Bar-Yosef, Department of Anthropology, Peabody Museum, Harvard University, Cambridge, Massachusetts; Anna Belfer-Cohen, Institute of Archaeology, Hebrew University of Jerusalem; und andere

Veröffentlichung Science, Vol. 325, 11. September 2009, p 1359, DOI 10.1126/science.1175404

WWW:
Georgian National Museum
Department of Anthropology, Harvard University
Institute of Archaeology, Hebrew University of Jerusalem
Prehistoric Georgia
Neanderthal and Modern Human Life at Olvale Klde
Flachsfaser

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Gut beschuht vor 40.000 Jahren
Zahnlos im Kaukasus

Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (4 Bewertungen, im Schnitt 4,50 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.