Posted in: Biologie 9. September 2009 08:47 Weiter lesen →

Meisen fressen Fledermäuse

Foto zeigt Kohlmeise in schneebedecktem Geäst Kohlmeisen gelten als Generalisten, die auf keine besondere Nahrung spezialisiert sind. Wie weit diese Flexibilität geht, haben deutsche und ungarische Forscher beobachtet. Wenn es im Winter hart auf hart kommt, machen sich die Meisen auch über Fledermäuse her.

Foto: Dietmar Nill

Dabei scheinen die Vögel durchaus systematisch vorzugehen, beobachteten die Forscher um Péter Estók vom Max-Planck-Institut für Ornithologie und von der Säugetierkundlichen Gesellschaft Bükk. Möglicherweise lassen sie sich sogar von den Rufen erwachender Fledermäuse zu ihrer Beute leiten, schreibt die Gruppe im Fachblatt „Biology Letters“.

Bereits früher gab es Berichte über Kohlmeisen (Parus major), die an Kadavern von Fledermäusen fraßen. Ob die Vögel die Flugsäuger auch getötet hatten, war allerdings unbekannt. Um diese Frage zu klären, stellten Estók und Kollegen systematische Beobachtungen im Bükk im Norden Ungarns an, einem Karstgebirge mit vielen Höhlen, in denen Fledermäuse überwintern. Tatsächlich konnten sie in 18 Fällen verfolgen, wie Kohlmeisen schlafende Zwergfledermäuse (Pipistrellus pipistrellus) erlegten.

Die Meisen flogen dazu mit geringer Geschwindigkeit an der Höhlendecke entlang, wo die Fledermäuse in Felsspalten ruhten. Hatten sie eine Fledermaus gefunden, pickten sie diese tot, fassten sie mit dem Schnabel und flogen zu einem Baum vor dem Höhleneingang, um ihr Mahl fortzuführen. Teils blieben nur Haut und Knochen von der Beute übrig.

Versuchsweise spielten Estók und Kollegen einigen Kohlmeisen die – auch für Menschen hörbaren – Rufe erwachender Zwergfledermäuse vor. Meist wandten sich die Meisen daraufhin dem Lautsprecher zu und näherten sich diesem. Streuten die Forscher Sonnenblumenkerne und Speckstückchen in der Nähe der Höhle aus, ging die Zahl der Attacken auf Fledermäuse drastisch zurück.

„Ökologische Zwänge und sich bietende Gelegenheiten können zu erstaunlichen Innovationen im Verhalten von Tieren führen“, schreiben die Forscher. Möglicherweise handle es sich bei der Fledermausjagd der ungarischen Kohlmeisen um eine Neuerung, die sich wie eine Kultur verbreite – ähnlich wie im Falle der berühmten britischen Blaumeisen, die das Öffnen von Milchflaschen gelernt haben.

Forschung: Péter Estók und Björn M. Siemers, AG Sinnesökologie, Max-Planck-Institut für Ornithologie, Seewiesen, und Bükk Mammalogical Society, Eger; Sándor Zsebök, Department of Systematic Zoology and Ecology, Eötvös Lorand University, Budapest

Veröffentlichung Biology Letters, DOI 10.1098/rsbl.2009.0611

WWW:
Arbeitsgruppe Björn Siemers, MPI für Ornithologie
Bükk Mammalogical Society
Alles über Fledermäuse

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Fledermaus frisst Vögel


Posted in: Biologie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (6 Bewertungen, im Schnitt 4,33 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


2 Kommentare zu "Meisen fressen Fledermäuse"

Trackback | Comments RSS Feed

  1. Flo sagt:

    Also nun hab ich ein anderes Bild über die kleinen süßen Vögelchen die ich jeden Winter beobachten kann!

    Aber da sieht man wieder, dass die Natur noch einiges auf dem Lager hat.

  2. knudsen sagt:

    Eigentlich kein Wunder, bei der Verwandtschaft … wie sagt doch Sam Neill so schön in „Jurassic Park“? „Ich wette, künftig werdet ihr Vögel mit anderen Augen sehen!“ :-)