Posted in: Anthropologie, Geologie 13. Oktober 2008 16:55 Weiter lesen →

Uralte Fußstapfen

Foto zeigt tiefe, kraterartige Eindrücke in bräunlichem, hell gefleckten Gestein In der Nähe eines italienischen Vulkans finden sich die ältesten frühmenschlichen Fußstapfen. Diese Ansicht bekräftigt eine neue Datierung durch französische Forscher. Die versteinerte Asche des Roccamonfina, in der gleich mehrere frühe „Bergsteiger“ ihre Spuren hinterlassen haben, ist demnach 345.000 Jahre alt.

Die alten Fußspuren sind den Einheimischen als „Ciampate del Diavolo“, als „Teufelsspuren“ bekannt. Foto: Twilight (Creative Commons SA2.5)

Also dürften die gut erhaltenen Fußspuren von Angehörigen der Art Homo heidelbergensis stammen, schreiben die Forscher um Stéphane Scaillet vom Laboratoire des Sciences du Climat et de l’Environnement im Fachblatt „Earth and Planetary Science Letters“. Damit ermöglichten sie einen ebenso seltenen wie wertvollen Einblick in die Fortbewegung dieses Ahnen von Homo sapiens und Neandertaler und in die Herausforderungen des aufrechten Ganges.

Die drei Fußspuren bestehen aus insgesamt mehr als 50 Abdrücken und finden sich westlich des Roccamonfina, gut 50 Kilometer nördlich von Neapel. Den Einheimischen als „Teufelsspuren“ bekannt, ziehen sie sich über eine Länge von bis zu 13 Metern einen steilen Hang aus Tuffstein hinauf. Teils geradlinig, teils im Zickzack kletternd, kamen die Verursacher gelegentlich ins Straucheln und hinterließen bei solchen Gelegenheiten auch Handabdrücke in der Vulkanasche.

Das Alter der Spuren hatte bislang nur indirekt anhand des zugehörigen Vulkanausbruchs geschätzt werden können. Scaillet und Kollegen wandten nun eine Datierungsmethode an, die den langsamen radioaktiven Zerfall von Kalium-40 zu Argon-40 als Zeitmesser nutzt. Dabei beschossen die Forscher immer nur einzelne Kristallkörnchen mit einem Laser, um das darin enthaltene Argongas auszutreiben, und konnten so eine Reihe von Störfaktoren ausschalten. Die Ungenauigkeit ihrer Datierung beziffern sie auf lediglich 6.000 Jahre.

Forschung: Stéphane Scaillet, Grazia Vita-Scaillet und Hervé Giollou, Laboratoire des Sciences du Climat et de l’Environnement, UMR 1527, CEA-CNRS-Université de Versailles Saint-Quentin-en-Yvelines, Gif-sur-Yvette; Veröffentlichung Earth and Planetary Science Letters, DOI 10.1016/j.epsl.2008.08.026

WWW:
Laboratoire des Sciences du Climat et de l’Environnement
Kalium-Argon-Datierung
Roccamonfina
Hall of Human Ancestors

Lesen Sie außerdem im Scienceticker:
Streit um älteste „Fußabdrücke“ Nordamerikas
Älteste menschliche Fußabdrücke gefunden

Posted in: Anthropologie, Geologie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (1 Bewertungen, im Schnitt 5,00 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.