Posted in: Biologie, Medizin 2. Juni 2008 18:30 Weiter lesen →

Parasit: Sardelle könnte Wale infizieren

EM-Aufnahme zeigt längliche Muskelzelle mit regelmäßigen, intensiv rosa angefärbten Querstreifen, in der Zelle eine Kapsel voller dunkelviolett angefärbter Toxoplasma-Zellen Weltweit fallen Meeressäuger einem einzelligen Parasiten zum Opfer, der ausschließlich von infizierten Katzen ausgeschieden wird. Eine mögliche Erklärung für dieses Phänomen hat ein amerikanisches Biologenduo gefunden. Demnach könnten Sardellen die infektiösen Eier des Parasiten in Küstennähe aufnehmen und in abgelegene Meeresgebiete tragen.

Nach dem “Schlüpfen” im neuen Wirt können die Toxoplasma-Zellen (dunkelviolett) unter anderem in Herzmuskelzellen eindringen und sich darin stark vermehren. Bild: CDC/ Dr. Edwin P. Ewing, Jr.

Eine Infektion mit dem Parasiten Toxoplasma gondii ist beispielsweise bei Seeottern vor der kalifornischen Küste nachgewiesen worden. Der Parasit führt bei ihnen zu einer schweren, letztlich tödlich verlaufenden Gehirnentzündung. Als Infektionsquelle werden städtische Abwässer diskutiert, denen die Otter an der Küste ausgesetzt sind.

Die ebenfalls beobachtete Infektion von Belugas im Nordpolarmeer lasse sich auf diese Weise jedoch schwerlich erklären, erläutern Gloeta Massie und Michael Black von der California Polytechnic State University. Ihrer Ansicht nach müssen die infektiösen Oozyten des Parasiten noch auf andere Weise verfrachtet werden. Ein naheliegender Überträger sei die Sardelle als wanderfreudiger Fisch, der auf dem Speiseplan der meisten Meeresraubfische, Meeressäuger und Seevögel stehe.

Massie und Black testeten diese Hypothese, indem sie Toxoplasma-Oozyten in Becken mit 50 Sardellen gaben. Einige Zeit später untersuchten sie, ob die Fische die Parasiteneier aus dem Wasser aufgenommen hatten. Tatsächlich ließ sich in zwei Dritteln der Sardellen die DNA des Parasiten nachweisen, berichten die beiden Forscher auf einer Fachtagung in Boston. Als nächstes wollen sie untersuchen, ob von solchen Sardellen ein Infektionsrisiko für Meeressäuger ausgeht.

Selbst wenn sich diese Vermutung bestätigen sollte, müsse kein Mensch auf Pizza mit Sardellen verzichten, betont Massie. “Die Oozyten von Toxoplasma gondii werden durch Hitze zerstört. Leider ist das Abkochen der Nahrung für Meeressäuger jedoch keine Option.”

Forschung: Gloeta Massie und Michael Black, Biology Department, California Polytechnic State University, San Luis Obispo

Präsentation auf dem 108th General Meeting of the American Society for Microbiology, ; #Q-064

WWW:
Biology Department, Cal Poly
Toxoplasmose
Engraulis mordax
Parasite in Cats Killing Sea Otters

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Katzenparasit kommt vor der Schizophrenie
Parasit lässt Nager gefährlich leben

Posted in: Biologie, Medizin
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (noch unbewertet)
Loading...Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.