Posted in: Nachrichten 31. Januar 2008 17:51 Weiter lesen →

Kurzmeldungen am Donnerstag, 31.1.08

Eine Zigarettenkippe Heute in aller Kürze: Eine Nikotin liefernde E-Zigarette soll Rauchern den Ausstieg aus der Sucht erleichtern. Eine Qualle könnte den Dorsch in der Ostsee bedrohen. Eine DVD zeigt Forschern an prämierten Beispielen, wie man wissenschaftliche Inhalte präsentiert. Und: Heute vor 261 Jahren.

Foto: Photocase.com

Eine „elektronische Zigarette“ soll Rauchern den Ausstieg aus dem Tabakkonsum erleichtern. Die E-Zigarette wird wie eine normale Zigarette geraucht, sie glüht beim Inhalieren sogar an der Spitze. Den Raucher versorgt sie dabei mit einer Portion Nikotin, die anderen Substanzen einer „normalen“ Zigarette sind dagegen nicht enthalten. Forscher der neuseeländischen University of Auckland testen jetzt, ob sich das Produkt zur Nikotinersatztherapie eignet. Sie meinen, die E-Zigarette könne ein gutes Entwöhnungsmittel sein, da sie an die Gewohnheit des Rauchens anknüpft. (Clinical Trials Research Unit, University of Auckland, „Wired“-Interview als MP3)

Der Ostseedorsch könnte durch eine eingewanderte Rippenqualle in seinem Bestand bedroht sein. Das vermuten Biologen am Kieler Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR). Zusammen mit dänischen Kollegen wiesen sie nach, dass es in dem wichtigsten Laichgebiet zu einer zeitlichen Überlappung der Rippenqualle Mnemiopsis leidyi und Dorscheiern kommt. Die Qualle, die an der nordamerikanischen Ostküste beheimatet ist, gelangte vermutlich durch Ballastwassereinträge von Schiffen in europäische Gewässer. Sie setzt dem Ostseedorsch zu, der bereits aufgrund von Überfischung und Umweltbelastungen in seinem Bestand gefährdet ist. Die Qualle konkurriert mit den Fischen einerseits um Zooplankton, andererseits ernährt sie sich auch von den Fischlarven und -eiern und kann damit zur Dezimierung der Bestände beitragen. Ihre Ausbreitung in der Ostsee müsse deshalb in Zukunft genau im Auge behalten werden, sagen die Forscher. (IFM-GEOMAR)

Wissenschaftliche Inhalte verständlich zu präsentieren, fällt vielen Forschern schwer. Eine siebenstündige DVD-Reihe der Universität Gießen kann ihnen Anregungen liefern. Sie versammelt auf fünf DVDs die besten Präsentationen des Wettbewerbs „Performing Science“. Dokumentiert werden neun Lecture Performances und sieben wissenschaftliche Vorträge mit den Jury-Diskussionen und Preis-Verleihungen. Die Box mit Booklet gibt es zum Preis von 19,80 Euro beim Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) der Universität Gießen. (Performing Science)

Jahrestag: Heute vor 261 Jahren wurde das London Lock Hospital eröffnet. Die erste auf Haut- und Geschlechtskrankheiten spezialisierte Klinik in der britischen Hauptstadt musste in den Anfangsjahren vor allem die Syphilis bekämpfen. (Wikipedia)

Posted in: Nachrichten
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (noch unbewertet)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.