Posted in: Biologie, Chemie 25. Januar 2008 14:04 Weiter lesen →

Was Kannenpflanzen in der Kanne haben

istockphoto_kannenpflanze_250 Kannenpflanzen fangen und verdauen Insekten in einem kannenförmig gestalteten Blatt. Die Flüssigkeit in dieser Falle haben zwei japanische Forscher nun genauer unter die Lupe genommen. Gemessen an den darin enthaltenen Proteinen, scheint den Pflanzen sehr daran gelegen zu sein, Mitesser im Zaum zu halten.

Foto: Chai Kian Shin /iStockphoto

Drei von sieben gefundenen Enzymen scheinen das Wachstum von Pilzen und Bakterien zu kontrollieren, fanden Naoya Hatano vom Forschungsinstitut RIKEN und Tatsuro Hamada von der Ishikawa Prefectural University. Diese Mikroben könnten zwar bei der Zersetzung gefangener Insekten behilflich sein. Wenn sie sich zu stark vermehrten, blieben jedoch zu wenig Nährstoffe für die Pflanze übrig, schreiben die Forscher im „Journal of Proteome Research“.

Wie viele andere Pflanzen auch, verbessern Kannenpflanzen (Gattung Nepenthes) ihre Versorgung mit Stickstoff und Phosphor, indem sie Insekten fangen. Während andere fleischfressende Gewächse auf klebrige Tröpfchen, Schnapp- oder Saugfallen setzen, lassen Kannenpflanzen ihre Beute gewissermaßen ins Verderben stürzen, nämlich in eine saure Verdauungsflüssigkeit.

Bislang waren aus diesem Saft lediglich zwei Enzyme bekannt, die Eiweiße zerlegen. Hatano und Hamada fischten nun weitere Proteine aus der Flüssigkeit, analysierten diese per Massenspektrometrie und fahndeten im Zweifelsfall auch nach den zugehörigen Genen, um Verwandtschaften mit bekannten Proteinen aufzuspüren.

Eines der neu identifizierten Enzyme zersetzt demnach Chitin, den Hauptbestandteil des Insektenpanzers und von Pilz-Zellwänden. Zwei weitere Enzyme zielen auf eine weitere Gruppe von Kohlenhydraten ab, wie sie in den Zellwänden von Pilzen und Bakterien vorkommen. Ein sechstes Enzym scheint dagegen pflanzliche Zellwände anzugreifen. Seine Funktion ist ebenso unklar wie die eines siebten Proteins ohne bekanntes Gegenstück.

Forschung: Naoya Hatano, Harima Institute at Spring-8, RIKEN, und Tatsuro Hamada, Research Institute for Bioresources and Biotechnology, Ishikawa Prefectural University

Veröffentlichung Journal of Proteome Research, DOI 10.1021/pr700566d

WWW:
RIKEN
Ishikawa Prefectural University
Nepenthes
Fleischfressende Pflanzen

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Räuberischer Pilz mit Lassotrick

Posted in: Biologie, Chemie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (12 Bewertungen, im Schnitt 3,92 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.