Posted in: Biologie 26. Oktober 2007 13:13 Weiter lesen →

„Nervöse“ Vögel sind mutiger

Zebrafink_250 Die Persönlichkeit eines Vogels spiegelt auch seine körperliche Stressreaktion wider, hat eine englische Biologin ermittelt. Bei ihren Experimenten konfrontierte sie Zebrafinken verschiedener Zuchtlinien mit einer ungewohnten Situation. Je mehr Stresshormon die Tiere produzierten, desto rascher fingen sie sich wieder und erkundeten die Lage.

Foto: Serdar Yagci /iStockphoto

Schreckhaftigkeit und Mut schienen auf den ersten Blick unvereinbar, räumt Thais Martins von der University of Exeter ein. Bei näherer Betrachtung machten die zunächst paradox anmutenden Versuchsresultate jedoch Sinn: Stresshormone würden eben deshalb ausgeschüttet, um einen angemessenen Umgang mit Stress zu begünstigen.

Martins studierte das Verhalten von drei Linien von Zebrafinken. Diese waren darauf gezüchtet worden, unter Stress einen nur schwachen, einen durchschnittlichen oder einen besonders starken Anstieg des Corticosteron-Spiegels zu zeigen. Mit diesen Vögeln führte die Forscherin eine Reihe von „Persönlichkeitstests“ durch. Beispielsweise setzte sie die Tiere in eine Umgebung mit mehreren neuen Objekten und beobachtete, wann sie sich erstmals an eine nicht vertraute Futtervorrichtung heranwagten.

Die hormonell stark reagierenden Tiere erwiesen sich dabei als besonders tapfer, berichten Martins und Kollegen im Fachblatt „Hormones and Behavior“. Und von ihrem Futter verscheucht, seien diese Tiere auch am schnellsten wieder dorthin zurückgekehrt. Die neuen Resultate zeigten, dass der Charakter eines Zebrafinken auch von den Eigenheiten seines Hormonsystems abhänge.

Forschung: Thais L.F. Martins, Mark L. Roberts, Isobel Giblin, Rebecca Huxham und Matthew R. Evans, Centre for Ecology and Conservation, School of Biosciences, University of Exeter, Penryn

Veröffentlichung Hormones and Behavior, Vol. 52(4), November 2007, pp 445-53, DOI 10.1016/j.yhbeh.2007.06.007

WWW:
Homepage Thais Martins
Corticosteron
Stressbewältigung mit Cortisol
Zebrafink

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Genvariante macht Meisen keck
Vögel: Stadt macht resistent gegen Stress
Mütter „vererben“ Stressanfälligkeit

Posted in: Biologie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (noch unbewertet)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.