Posted in: Astronomie 25. Oktober 2007 11:08 Weiter lesen →

Zwerggalaxien mit dunklem „Speck“

Aufnahme einer Spiralgalaxie: ein Strudel hell-bläulich schimmernder Sterne, umgeben von einigen orangenen Flecken vor schwarzem HintergrundNicht nur große Spiralgalaxien, auch Zwerggalaxien enthalten reichlich nicht sichtbare Materie. Zu diesem Schluss kommen amerikanische Astronomen nach der Beobachtungen von sieben zwergenhaften Begleiterinnen der Milchstraße. Die Sterne darin bewegen sich anders, als man aufgrund der Verteilung der leuchtenden Masse erwarten sollte.

Bild: NASA/JPL-Caltech/Harvard-Smithsonian CfA

„Bei diesen Galaxien beginnen die Probleme schon nahe am Zentrum“, erklärt Mario Mateo von der University of Michigan. Ähnlich den Planten auf ihren Bahnen um die Sonne, sollten die Sterne in den Zwerggalaxien umso langsamer unterwegs sein, je weiter sie vom jeweiligen Zentrum entfernt sind. Die Beobachtungen zeigten jedoch, dass die Geschwindigkeit nicht sinke, so Mateo. „Sie bleibt gleich, und das ist schon etwas unheimlich.“

Offenbar gebe es in den Zwerggalaxien weitere, nicht direkt beobachtbare Masse, so die Forscher. Diese könnte in Form von massearmen Sternen, Planeten, Neutrinos oder bislang noch unbekannten Elementarteilchen vorliegen. Kosmologen schätzen, dass solche Dunkle Materie den überwiegenden Teil der Masse des Universums ausmacht. Allerdings stimmen nicht alle Forscher mit dieser Interpretation der Beobachtungsdaten überein. Ihrer Ansicht nach muss vielmehr die Gravitationstheorie verfeinert werden.

Für ihre Studie nutzte Mateos Gruppe Daten über die Bewegung von 6.804 Sternen, die mit dem Magellan-Teleskop in Chile und dem MMT-Observatorium in Arizona beobachtet worden waren. „Unsere Arbeit zeigt, dass die Zwerggalaxien schlichtweg von Dunkler Materie dominiert werden – wenn man davon ausgeht, dass sich diese Systeme mit der Newtonschen Gravitationstheorie korrekt beschreiben lassen“, erklärt Mateos Kollege Matthew Walker. Die neuen Beobachtungen passten allerdings auch zu einer alternativen Gravitationstheorie, der Modifizierten Newtonschen Dynamik (MOND).

„Diese Zwerggalaxien machen optisch nicht viel her“, schließt Mateo. „Sie könnten jedoch unsere grundlegenden Ansichten über die Dunkle Materie und vielleicht sogar über die Schwerkraft verändern.“

Forschung: Matthew G. Walker, Mario Mateo und Michael Woodroofe, Department of Astronomy und Department of Statistics, University of Michigan, Ann Arbor; und andere

Veröffentlichung Astrophysical Journal, Vol. 667, L53-6; Preprint arXiv:0708.0010

WWW:
Homepage Mario Mateo, University of Michigan
Dwarf Spheroidal Galaxies
What is the Universe Made Of?
Gravity’s Dark Side
Schwerkraft

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Forscher finden „nackte“ Dunkle Materie
Ring aus Dunkler Materie entdeckt
Nicht aus einem Holz geschnitzt

Posted in: Astronomie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (noch unbewertet)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.