Posted in: Biologie, Geologie 20. Juli 2007 12:53 Weiter lesen →

Island: Etwas hat überlebt

In den letzten 2,6 Millionen Jahren befand sich die Nordhalbkugel der Erde immer wieder im Griff des Eises. Eigentlich sollten die Eismassen das Land unter sich regelrecht sterilisiert haben. Doch gleich zwei Überlebende haben Biologen auf Island entdeckt. Im Grundwasser lebend, haben die beiden Flohkrebse selbst Vereisungen von vielen Tausend Jahren Dauer überstanden.

Nahaufnahme eines bleichen, langgestreckten Flohkrebses mit langen Antennen am Kopf, kräftigen Fangbeinen am Thorax und verschieden langen Schwimm- bzw. Laufbeinen am Hinterleib

Crymostygius thingvallensis repräsentiert eine bislang unbekannte Familie von Flohkrebsen. Foto: Þorkell Heiðarsson

Da Island seit vielen Jahrmillionen isoliert sei, hätten die beiden Grundwasserbewohner die Insel nach den Vereisungen nicht erneut besiedeln können, erklärt Bjarni Kristjánsson vom Holar University College. Auch seien beide Arten bislang nur von Island bekannt. „Diese Resultate können nur dadurch erklärt werden, dass die Tiere in einer Art Refugium unter den Gletschern überlebt haben.“

Eine der neuen Arten repräsentiert sogar eine völlig neue Familie von Flohkrebsen. Kristjánsson und sein Kollege Jörundur Svavarsson von der Universität Island hatten die Winzlinge in der Nähe des Sees Thingvallavatn im Südwesten der Insel gefunden. Im Fachblatt „American Naturalist“ legen die Forscher nun ausführlich dar, welche Schlussfolgerungen sich aus ihrer Entdeckung ergeben.

„Grundwasser-Flohkrebse können sich nur schlecht ausbreiten, auch werden sie nicht mit Vögeln oder Menschen verschleppt“, erläutert Svavarsson. Umgekehrt sei die Zeitspanne von zehntausend Jahren seit dem Ende der letzten Vereisung nicht ausreichend für die Evolution einer neuen Familie. Daher müsse man annehmen, dass die Krebse schon vor 30 bis 40 Millionen Jahren auf die junge Insel gelangt seien, als diese noch Kontakt mit Grönland gehabt habe. „Wenn unsere Theorie stimmt, haben wir die ältesten Einwohner Islands entdeckt“, so Kristjánsson. „Und dies hilft uns wiederum, mehr über die Entstehung Islands zu erfahren.“

Forschung: Bjarni K. Kristjánsson, Department of Aquaculture and Fish Biology, Hólar University College, Sauðárkrókur, und Jörundur Svavarsson, Department of Biology, University of Iceland, Reykjavik

Veröffentlichung American Naturalist, Vol. 170, pp 292-6, DOI 10.1086/518951

WWW:
Aquculture and Fish Biology, Holar University College
Homepage Jörundur Svavarsson
Flohkrebse
Das Grundwasser – ein obskurer Lebensraum (PDF)
Eiszeit – Gletscherzeit

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Urtümliches Höhlen-Ökosystem entdeckt
Sahara-Grundwasser bis zu eine Million Jahre alt

Posted in: Biologie, Geologie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (noch unbewertet)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.