Posted in: Astronomie 16. Mai 2007 18:43 Weiter lesen →

Möglicher Wasserplanet entdeckt

Den Schatten einer Wasserwelt hat eine internationale Astronomengruppe vielleicht erspäht. Ihre Vermessung eines fernen Planeten ergab eine Dichte, die näher an der von Wasser liegt als bei den übrigen bislang vermessenen Exoplaneten.

Sollte der Exoplanet tatsächlich überwiegend aus Wasser bestehen, dürfte er äußerlich einer gewaltigen Waschküche ähneln, glauben die Forscher um Michaël Gillon von den Universitäten Lüttich und Genf. Bei einer Oberflächentemperatur von etwa 300 Grad Celsius sollte er eine dichte Atmosphäre aus Wasserdampf besitzen. Sein Inneres könnte dagegen aus warmem Wassereis bestehen, das unter hohem Druck exotische Formen annimmt.

Gillon und Kollegen nutzten Teleskope in der Schweiz, in Israel und in Chile, um den 33 Lichtjahre entfernten Stern GJ 436 zu beobachten. Seit 2004 ist bekannt, dass der rote Zwergstern von einem Planeten umkreist wird. Dieser kreuzt auf seiner nur vier Millionen Kilometer weiten Umlaufbahn die Sichtlinie zur Erde und verschwindet zwischenzeitlich hinter seinem Gestirn.

Die Vermessung solcher Ereignisse ergab einen Radius von rund 25.000 Kilometern für den Planeten. Damit besitzt er das 60fache Volumen der Erde, bringt gleichzeitig jedoch nur die 22fache Masse auf die Waage. Seine Dichte beträgt gut zwei Tonnen pro Kubikmeter – entsprechend dem Doppelten der Dichte von flüssigem Wasser.

Dieser Wert sei zu groß für einen Gasplaneten von der Art des Jupiter, jedoch zu klein für einen felsigen Planeten vom Schlag der Erde, so die Forscher. Ihrer Ansicht nach ist es daher vorstellbar, dass der ferne Planet zu großen Teilen aus Wasser besteht. Möglich ist aber auch, dass er einen vergleichsweise großen Kern und eine Hülle aus Wasserstoff und Helium aufweist. Ähnlich gebaut sind Uranus und Neptun im heimischen Sonnensystem.

Forschung: Michaël Gillon und Frédéric Pont, Institut d’Astrophysique et de Géophysique, Université de Liège, und Observatoire Astronomique de l’Université de Genève; und andere

Zur Veröffentlichung akzeptiert von Astronomy and Astrophysics

WWW:
Astrophysics and Image Processing Group, Uni Lüttich
Observatoire de Genève
Extrasolar Planets Encyclopaedia
The Phase Diagram of Water

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Erster lebensfreundlicher Exoplanet entdeckt
Metallreiche Sterne, kernige Planeten

Posted in: Astronomie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (2 Bewertungen, im Schnitt 4,00 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.