Posted in: Biologie 25. April 2007 06:01 Weiter lesen →

Schildkröten sind verlässliche Pendler

Zur Eiablage suchen Meeresschildkröten immer wieder jenen Strand auf, an dem sie selbst geschlüpft sind. Die Ortstreue der Tiere geht sogar noch weiter, hat eine englische Forschergruppe ermittelt. Nach der Eiablage kehren die Weibchen in die gleichen Nahrungsgründe zurück und folgen dabei über Hunderte Kilometer einer festen Route.

Das Ausmaß dieser Ortstreue sei eine echte Überraschung, erklärt Annette Broderick von der University of Exeter. Zwar könne man über den Sinn dieses Verhaltens derzeit nur spekulieren. Es erleichtere jedoch die Bemühungen um einen effektiven Schutz der bedrohten Tiere, schreiben die Biologin und ihre Kollegen in den „Proceedings of the Royal Society“.

Broderick und Kollegen studierten je zehn Suppenschildkröten (Chelonida mynas) und Unechte Karettschildkröten (Caretta caretta), die ihre Eier an Stränden im Norden Zyperns abgelegt hatten. Mittels Satellitensendern verfolgte die Gruppe, wie einige Tiere gen Türkei und Syrien schwammen, während andere geradewegs die Küste Nordafrikas ansteuerten und ihr westwärts bis nach Libyen und Tunesien folgten. Sechs Tiere konnten bei der nächsten Eiablage in Zypern ein zweites Mal markiert werden.

Mit nur geringen Abweichungen kehrten alle auf ihren vorherigen Routen in die gleichen Nahrungsgründe zurück. Dort verbrachten sie die warmen Monate damit, im flachen Wasser Seegras abzuweiden bzw. Krebse und Weichtiere zu fressen. In der kühlen Jahreszeit unternahmen sie dagegen tiefe und bis zu zehn Stunden dauernde Ruhetauchgänge.

„Diese Resultate ermöglichen uns eine sehr viel bessere Vorstellung davon, wie sich erwachsene Schildkröten im Meer verhalten und wo sie den Großteil ihres Lebenszyklus verbringen“, so Broderick. Vermutlich könnten die Tiere wirksam geschützt werden, indem man in einzelnen Nahrungsgründen und Zugkorridoren zumindest vorübergehend die Fischerei einschränke. Solche Maßnahmen seien umso dringender nötig, als im Mittelmeer nur noch etwa 300 Suppenschildkröten nisteten.

Forschung: Annette C. Broderick und Brendan J. Godley, Marine Turtle Research Group, Centre for Ecology and Conservation, School of Biosciences, University of Exeter, Penryn; und andere

Veröffentlichung Proceedings of the Royal Society: Biological Sciences, DOI 10.1098/rspb.2007.0211

WWW:
Marine Turtle Research Group, University of Exeter
Sea Turtles

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Atlantische Lederschildkröten sind Freigeister
Schildkröten navigieren mit Karte und Kalender
Fischer fangen jede dritte Meeresschildkröte

Posted in: Biologie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (noch unbewertet)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.