Posted in: Astronomie, Geschichte 17. April 2007 16:47 Weiter lesen →

Uranusring schon im 18. Jahrhundert gesichtet?

Der deutsch-britische Astronom Wilhelm Herschel entdeckte nicht nur den Uranus, sondern wenig später auch dessen Ringsystem. Diese Ansicht vertritt ein britischer Astronom auf einer Fachtagung. Schon im Jahr 1797 habe Herschel eine erstaunlich treffende Beschreibung eines Uranusrings abgegeben.

Pixelige Schwarzweiß-Aufnahme des Uranus-Ringsystems zeigt viele, unterschiedlich dicke helle Ringe vor schwarzem Hintergrund

Der Sonde Voyager 2 gelangen im Jahr 1986 bemerkenswerte „Nahaufnahmen“ des Uranus-Ringsystems. Bild: Courtesy NASA/JPL-Caltech

„Herschel lag in vielerlei Hinsicht richtig“, erklärt Stuart Eves von der Firma Surrey Satellite Technology. „Er berichtet über einen Ring, dessen Weite in Relation zum Planeten einigermaßen stimmt und auch die Orientierung des Rings ist korrekt.“ Ebenfalls akkurat sei die Beschreibung des Rings im Laufe eines Uranusjahres und seiner Farbe. Letzteres sei umso erstaunlicher, als die rötliche Färbung des hellsten Uranusrings erst bei Beobachtungen mit modernen Großteleskopen aufgefallen sei.

Aus Hannover stammend und ursprünglich Musiker, hatte Herschel den Uranus im Jahr 1781 als Planeten erkannt. Sechzehn Jahre später legte er der Royal Society einen Bericht über weitere Beobachtungen vor. Die darin geäußerte Vermutung sei lange Zeit als falsch abgetan worden, so Eves. Erst im Jahr 1977 wurde beobachtet, wie der Uranus vor einem fernen Stern vorüberzog und dieser mehrmals leicht „flackerte“ – bedingt durch den Schattenwurf mehrerer Ringe.

Doch selbst danach sei man davon ausgegangen, dass Herschel die filigranen und leuchtschwachen Gebilde mit seinen Instrumenten unmöglich habe beobachten können, so der Forscher weiter. Ein möglicher Erklärungsansatz liege in der Beobachtung, dass die Ringe des Saturn mit der Zeit dunkler würden. „Wenn der gleiche Mechanismus auch am Uranus arbeitet, könnte sich das Erscheinungsbild seiner Ringe binnen 200 Jahren merklich verändert und so eine Beobachtung erschwert haben.“ Dies würde bedeuten, dass die Struktur der Ringsysteme sehr viel dynamischer sei als bislang angenommen.

Forschung: Stuart Eves, Surrey Satellite Technology Ltd, Guildford

Präsentation auf dem 2007 RAS National Astronomy Meeting, Preston

WWW:
Surrey Satellite Technology
Wilhelm Herschel
The Uranian Ring System

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Blau beringte Riesen
Turbulente Zeiten auf Uranus

Posted in: Astronomie, Geschichte
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (1 Bewertungen, im Schnitt 5,00 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.