Posted in: Biologie, Medizin 4. Oktober 2006 16:26 Weiter lesen →

Agenten im Pansen

Im Pansen eines Rindes wimmelt es vor Bakterien, die untereinander Antibiotika-Resistenzen austauschen können. Amerikanische Forscher haben nun entdeckt, dass tierische Einzeller diesen Austausch begünstigen. Indem sie die Bakterien aufnehmen und zu verdauen versuchen, scheinen sie die Weitergabe von Resistenzgenen erheblich zu beschleunigen.

pansen-flagellat.jpg

Protozoen wie dieser Vertreter der Gattung Ophryoscolex könnten die Weitergabe von Antibiotika-Resistenzen im Wiederkäuer-Pansen beschleunigen. EM-Aufnahme: Sharon Franklin. Kolorierung: Stephen Ausmus.

Von entscheidender Bedeutung sei dabei, dass die Empfänger der Gene den Zersetzungsversuchen der tierischen Einzeller widerstehen könnten, erläutert Steven Carlson vom National Animal Disease Center des US-Landwirtschaftsministeriums. Da der Austausch ein aktiver Prozess sei, müssten sich aber auch die Spender eine gewisse Zeit halten können.

Carlson und Kollegen studierten die Wechselwirkung von Salmonellen und Klebsiellen. Erstere waren zunächst empfindlich gegenüber dem Antibiotikum Ceftriaxon. Wurden sie im Labor mit resistenten Klebsiellen und mit tierischen Einzellern (Protozoen) aus Rinderpansen zusammengebracht, waren sie nach einiger Zeit jedoch ebenfalls resistent. Dieser Effekt trat nicht ein, wenn entweder der Schluckmechanismus der Protozoen oder aber die Konjugation, den DNA-Austausch zwischen Bakterien, durch Zugabe entsprechender Wirkstoffe blockiert wurde.

Ähnliche Resultate erhielten die Forscher, wenn sie Rinder, Schafen oder Ziegen empfindliche Salmonellen und resistente Klebsiellen verabreichten. Hatten sie zuvor sämtliche Protozoen im Pansen der Wiederkäuer abgetötet, tauchten jedoch wiederum keine resistenten Salmonellen auf. Dass die räuberischen Protozoen unterschiedliche Bakterien in ihrem Innern zusammenbrächten, scheine letztlich zur „Abhärtung“ der Beute beizutragen, schließen Carlson und Kollegen.

Forschung: Zoe P. McCuddin, Steven A. Carlson, Mark A. Rasmussen und Sharon K. Franklin, National Animal Disease Center, USDA Agricultural Research Service, Ames, Iowa

Veröffentlichung Veterinary Microbiology, Vol. 114(3-4), pp 275-84, DOI 10.1016/j.vetmic.2005.12.004

WWW:
National Animal Disease Center
Microbiology of the Rumen and Small and Large Intestines
Rumen Protozoa
Wiederkäuer

Posted in: Biologie, Medizin
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (3 Bewertungen, im Schnitt 5,00 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.