Posted in: Astronomie 6. Juni 2006 13:48 Weiter lesen →

Sternbegegnungen schaffen Braune Zwerge

Wenn zwei junge Sterne einander nahe kommen, können im Eifer des Gefechts weitere Beinahe-Sterne entstehen. Entsprechende Computersimulationen hat ein kanadisches Forscherduo auf einer Astronomentagung in Calgary vorgestellt. Die wirbelnden Gasmassen können sich demnach zu Braunen Zwergen verdichten, die reichlich Rohmaterial für künftige Planeten besitzen.

Die Resultate lieferten eine einfache Erklärung für die große Zahl von Braunen Zwergen mit Gasscheiben oder massereichen Begleitern, erklärt Sijing Shen von der McMaster University in Hamilton. „Wir hatten keine Ahnung, dass unsere Simulationen derart schöne und komplexe Resultate liefern würden – und dann stellten wir fest, dass ganz ähnliche Braune Zwerge bereits beobachtet worden sind.“

Braune Zwerge sind Sterne, die weniger als ein Zwölftel der Sonnenmasse aufweisen und daher keine Kernfusion in ihrem Innern aufrecht erhalten können. Einst für Exoten gehalten, werden immer mehr dieser „gescheiterten Sterne“ entdeckt, die teils von großen Planeten umkreist werden oder Bestandteile von Mehrfachsystemen sind. Shen und ihr Kollege James Wadsley nutzten nun ein hochgezüchtetes Rechnernetz, um Vorgänge in großen Molekülwolken zu simulieren, den kosmischen Geburtstätten neuer Sterne.

Insbesondere studierte das Duo Begegnungen sehr junger Sterne, wie sie in solchen Wolken gleichzeitig und in großer Zahl entstehen können. Indem die Protosterne mit ihrer Schwerkraft aneinander zerrten und sich gegenseitig Material entrissen, wurden Fetzen von Gas mit einem Vielfachen der Jupitermasse freigesetzt. Diese Portionen verdichteten sich zu Braunen Zwergen samt großen und langlebigen Gasscheiben, die wiederum zu Planeten „verklumpen“ konnten.

Forschung: Sijing Shen und James Wadsley, Department of Physics and Astronomy, McMaster University, Hamilton, Ontario

Präsentation auf der Tagung der Canadian Astronomical Society CASCA 2006, Calgary; Zur Veröffentlichung eingereicht bei Astrophysical Journal Letters

WWW:
Homepage James Wadsley
Braune Zwerge
Canadian Astronomical Society

Lesen Sie dazu im Scienceticker (alte Version):
Tatsächlich ein Exoplanet
Planetengroßer Beinahe-Stern könnte Planeten bekommen

Posted in: Astronomie
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (noch unbewertet)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.